Über die DAVO


Nutzen Sie die Vorteile der DAVO-Mitgliedschaft!

Das Beitrittsformular finden Sie hier


Was ist die DAVO?

Die DAVO wurde 1993 als gemeinnütziger Zusammenschluss von  Personen gegründet, die sich für die gegenwartsbezogene Forschung zum Vorderen Orient und zu dessen Beziehungen mit anderen Regionen interessieren. Eines der Hauptziele der DAVO ist der Informationsaustausch zwischen den Verbandsmitgliedern über interdisziplinäre Fragestellungen zum Vorderen Orient und dessen weltweiten Vernetzungen.

Unter dem Raum Vorderer Orient werden alle Mitglieder der Liga der Arabischen Staaten sowie Afghanistan, Iran, Pakistan, die Türkei, die islamisch geprägten Staaten der ehemaligen UdSSR und angrenzende Regionen sowie Israel verstanden.

Was bietet Ihnen die DAVO?

Als Mitglied der DAVO erhalten Sie Zugang zu einem interdisziplinären wissenschaftlichen Netzwerk mit mehr als 1300 Mitgliedern nicht nur im deutschsprachigen Raum, sondern auch in anderen europäischen Ländern, im Vorderen Orient und in Nordamerika. Neben WissenschaftlerInnen, Studierenden und DoktorandInnen gehören auch zahlreiche Vertreter der Medien, des diplomatischen Dienstes, der Entwicklungszusammenarbeit und der Wirtschaft sowie kultureller Institutionen und andere Orient-Interessierte zu den Mitgliedern der DAVO.

Für einen Mitgliedsbeitrag von 30 Euro pro Jahr (10 Euro für Studierende und Personen mit reduziertem Einkommen) erhalten Sie in der Regel einmal pro Woche den DAVO-Info-Service per E-Mail, der über Konferenzen, Stellenausschreibungen, Praktika, Stipendien, neue Forschungsprojekte etc. zum Vorderen Orient informiert. Hunderte von jungen NachwuchswissenschaftlerInnen verdanken diesen Informationen entscheidende Weichenstellungen in ihrer beruflichen Karriere. Durch Vernetzung mit dem Info-Service der European Association for Middle Eastern Studies (EURAMES), der vom DAVO-Sekretariat koordiniert wird und der mehr als 6000 OrientwissenschaftlerInnen in 116 Ländern erreicht, werden auch weltweit angebotene Stellen im akademischen Bereich, Konferenzen etc. in den DAVO-Info-Service aufgenommen.

Zu Ihrer Information schicken wir Ihnen gern kostenlos die letzten drei Ausgaben des DAVO-Info-Service. Kontaktieren Sie dazu das DAVO-Sekretariat unter davo@geo.uni-mainz.de.

Durch Ihren Beitritt zur DAVO erhalten Sie außerdem die jährlich zweimal oder einmal als Doppelband erscheinende Mitgliederzeitschrift DAVO-Nachrichten, die neben einer kompletten Übersicht über internationale Tagungen u.a. aktuelle Ausstellungen, Institutionen mit Orient-Bezug, Rezensionen ausgewählter Publikationen und neuerschienene Bücher zum Vorderen Orient vorstellt. Dort sind auch die aktuellen Kontaktdaten, Tätigkeiten und Adressen der DAVO-Mitglieder sowie Veränderung in den Instituten aufgeführt. Die DAVO-Mitglieder können hier ihre neuesten Forschungsprojekte vorstellen und auf ihre jüngsten Veröffentlichungen aufmerksam machen. Außerdem erhalten Sie per E-Mail durch das DAVO-Mitgliederforum Informationen über wichtige aktuelle Entwicklungen, z.B. Hintergrundberichte zu politischen Themen im Nahen Osten und Nordafrika.

Zur Förderung der Forschungskooperation unter den DAVO-Mitgliedern haben sich zu bestimmten Themenfeldern DAVO-Arbeitskreise gebildet. Die Mitglieder der Arbeitskreise bemühen sich um einen intensiven wissenschaftlichen Austausch, organisieren themenbezogene Panels auf Konferenzen, koordinieren gemeinsame Publikationen u.a.

Weiterhin bietet der alljährlich stattfindende Internationale DAVO-Kongress mit mehreren hundert bis zu tausend Teilnehmern die Möglichkeit, die eigenen Arbeiten vorzustellen und neue Kontakte zu schließen. Zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses erhalten DoktorandInnen dabei die Möglichkeit im Rahmen der Werkstattgespräche unter Betreuung erfahrener DAVO-Mitglieder die Konzepte ihrer Dissertationen zur Diskussion zu stellen.

Die besten Dissertationen von DAVO-Mitgliedern, die im Vorjahr an einer Universität eingereicht wurden, werden mit dem jährlich vergebenen DAVO-Dissertationspreis in Höhe von insgesamt 3000 Euro während des DAVO-Kongresses ausgezeichnet.

Besonders attraktiv ist schließlich das Angebot an DAVO-Mitglieder, den Nachrichtenservice des MideastWire gegen eine äußerst günstige Gebühr zu nutzen. Hier werden täglich die wichtigsten Beiträge zu politischen, kulturellen und wirtschaftlichen Themen aus den Medien in 22 arabischen Ländern und der arabischen Diaspora ins Englische übersetzt und an die Abonnenten per E-Mail weitergeleitet. Die letzte Ausgabe finden Sie unter www.mideastwire.com. Außerdem können Sie nach bestimmten Themen mehr als 75.000 Artikel durchsuchen. Die Gebühren für diesen Service, für den individuelle Nutzer 199 US-Dollar pro Jahr zahlen müssen, belaufen sich für DAVO-Mitglieder auf nur 15 Euro für das gesamte Jahr.

Um als Mitglied der DAVO all diese Informationen nutzen zu können, schicken Sie bitte die ausgefüllte Beitrittserklärung an das DAVO-Sekretariat.

 

Mitglieder des DAVO-Vorstands:

Prof. Dr. Günter Meyer

Prof. Dr. Günter Meyer

Vorsitzender

Zentrum für Forschung zur Arabischen Welt, Universität Mainz

Prof. Dr. Birgit Krawietz

Prof. Dr. Birgit Krawietz

Stellvertretende Vorsitzende

Institut für Islamwissenschaft, Freie Universität Berlin

PD Dr. Hermann Kandler

PD Dr. Hermann Kandler

Schatzmeister

Abteilung Turkologie, Universität Mainz

Prof. Dr. Thomas Demmelhuber

Prof. Dr. Thomas Demmelhuber

Schriftführer

Institut für Politikwissenschaften, Universität Erlangen-Nürnberg

Mitglieder des wissenschaftlichen Beirats:

Dr. Silvana Becher-Çelik

Dr. Silvana Becher-Çelik

Abteilung Turkologie, Universität Mainz

Dr. Yasmine Berriane

Dr. Yasmine Berriane

CNRS, Centre Maurice Halbwachs, Paris

Prof. Dr. Juliane Brach

Prof. Dr. Juliane Brach

Wirtschaft und Gesellschaft der arabischen Welt, Hochschule Bremen

Dr. Philipp Bruckmayr

Dr. Philipp Bruckmayr

Institut für Orientalistik, Universität Wien

Prof. Dr. Dietrich Jung

Prof. Dr. Dietrich Jung

Institute for History, University of Southern Denmark

Prof. Dr. Aymon Kreil

Prof. Dr. Aymon Kreil

Department of Languages and Cultures, Ghent University

PD Dr. Sophie Roche

PD Dr. Sophie Roche

Institut für Sozial- und Kulturanthropologie, Universität Frankfurt

Prof. Dr. Udo Steinbach

Prof. Dr. Udo Steinbach

Maecenata Stiftung/MENA Study Centre, Berlin

Prof. Dr. Christian Steiner

Prof. Dr. Christian Steiner

Humangeographie, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt